Hike & Fly Albristhorn, September 2019

Fünf ausgeschlafene Montagsflieger nutzten die Gunst eines schönen Spätsommertages für das Erklimmen des Albristhornes von der Tschentenalp her. Der fünfte Montagsflieger stiess allerdings etwas später zur Gruppe, nachdem sein Zug ab Spiez unerklärlicherweise in die falsche Richtung losfuhr ;-) Neben einem unvergleichlichen Panorama bot das Albristhorn einen grosszügigen Startplatz mit nicht zu grobem Geröll. Der Wind kam wie prognosziert aus der richtigen Richtung, allerdings auch mit einem sportlichen Tempo. Mit etwas Geduld waren kontrollierte Starts möglich – die neidischen Blicke der zum Abstieg verdammten Fussgänger, die das Albristhorn ebenfalls bestiegen hatten, waren fast während dem ganzen Flug in die Lenk zu spüren.